News

Hier finden Sie Neuigkeiten aus dem Sternenpark der vergangenen 12 Monate.

08.11.2018 - "Eine Minute Sternenhimmel"

Eine Kurzgeschichte von Karsten Lorenz. In dieser Romanze geht es um das Thema Lichtverschmutzung und eine Idee zum Entfachen einer neuen Begeisterung an der sternenklaren Dunkelheit. Unter dem Link finden Sie die Geschichte auf unserer Webseite des Sternenparks.


14. - 16.09.2018 - 8. Westhavelländer Astrotreff

2018 fand bereits das 8. WHAT statt. Obwohl die Wetteraussichten eher ungewiss waren füllte sich der Sportplatz bis fast auf den letzten Platz. Neben drei interessanten Vorträgen fanden auch zwei Nachtwanderungen statt. Das Wetter zeigte sich dann doch gnädig. Es blieb komplett trocken und am Freitag konnte in der Dämmerung und am Samstag bis weit nach Mitternacht beobachtet werden. Weitere Impressionen und Beschreibungen finden Sie hier.

13.09.2018 - Treffen mit den Bauämtern des Sternenparks

Im Vorfeld des WHAT wurden alle Mitarbeiter der Bauämter im Sternenpark eingeladen, die mit Beleuchtung zu tun hatten. Auch Dr. Andreas Hänel von der IDA und ein Vertreter des Lampenherstellers "Schuch" war dabei. Dieser stellte die neueste LED-Technik der Firma vor. Zwar kamen leider nicht alle Eingeladenen zu dem Treffen, aber die Anwesenden konnten in einem regen Austausch über die Beleuchtung fachsimpeln. Bleibt zu hoffen, dass die zukünftige Zusammenarbeit gut weiterverläuft.

10.08.2018 - Veranstaltungsflyer WHAT 2018 zum Download

Der Flyer mit allen Informationen zum diesjährigen Westhavelländer Astrotreffen in Gülpe ist nebenstehend zum Download bereit. Auch hier sind Infos zu finden.

Download
Veranstaltungsflyer WHAT 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

27.07.2018 - Totale Mondfinsternis in der Planetenparade

Über 200 Besucher verfolgten mit Spannung dieses seltene astronomische Schauspiel im Sternenblick Parey. Nach den beiden Vorträgen "Streifzug durch das Sonnensystem" und "Finsternisse aller Art" zogen pünktlich zum Aufgang des Mondes Gewitter und Regenschauer knapp an Parey vorbei. Da die Hoffnung auf Wetterbesserung bestand, verließ aber kaum jemand die Veranstaltung. Gegen 22:15 Uhr war der verfinsterte Mond dann zum ersten Mal zu sehen und ab 22:45 Uhr waren die Bedingungen dann bis zum Ende perfekt. Auch Saturn und Mars konnten in den Teleskopen beobachtet werden. Ein wunderschöner Abend ging gegen 01 Uhr zu Ende.

Mai 2018 - PC-Amber LED-Leuchte der Firma Schuch als Dauerleihgabe

Zu Vorführzwecken in Kommunen und Bauämtern hat die Naturparkverwaltung von der Firma Schuch eine technische LED-Leuchte mit der Lichtfarbe PC-Amber (1800 K) als Dauerleihgabe bekommen. So können in Zukunft hoffentlich alle Beteiligten voneinander profitieren.

17.05.2018 - Himmelsbeobachtung mit einer Schulklasse der Lilienthal Grundschule in Rhinow

An diesem Abend wurde die lange beabsichtigte Himmelsbeobachtung mit einer fünften Klasse der Lilienthal Grundschule in Rhinow durchgeführt. Dazu wurde das 200 mm Newton-Teleskop direkt neben der Schule auf der Straße aufgebaut, von wo die beste Sicht auf die Himmelsobjekte gegeben war. Leider waren durch die lange Dämmerung keine Beobachtungen am dunklen Nachthimmel möglich, aber dafür waren einige Objekte des Sonnensystems zu sehen. Zuerst kam die schmale Mondsichel an die Reihe. Anschließend der Abendstern Venus und zuletzt schaute noch der Jupiter tief am Horizont zwischen den Wolken hindurch. Den 15 Kindern hat es gefallen, wenn auch die Aufmerksamkeit schnell wieder vorbei war. Auf der Rückfahrt konnte dann noch eine schöne Abendstimmung im Froschkonzert eingefangen werden.

11.05.2018 - Schlüsselübergabe zur Abschaltung zweier Straßenleuchten

Am 11.5. wurde der Naturparkverwaltung der Schlüssel zur Abschaltung von zwei Straßenleuchten vor dem Sternenblick Parey überreicht. Die Übergabe erfolgte durch den Bürgermeister Herrn Quadfasel und den Amtleiter von Rhinow Herrn Aasmann. Damit können die beiden Leuchten manuell aus- und wieder angeschaltet werden, was bei zukünftigen Beobachtungs- und Veranstaltungsabenden durchgeführt wird und die Bedingungen weiter verbessert. Gesponsort wurde die Umbaumaßnahme vom Förderverein Sternenpark Westhavelland e.V. Vielen Dank!

Zum ersten Mal getestet wurde die Abschaltmöglichkeit am 17.5. Alles funktioniert reibungslos und die Dunkelheit auf dem Gelände des Sternenblick Parey ist deutlich größer geworden.

03.05.2018 - Tag der Sonne

Am 3. Mai war der "Tag der Sonne" und zu diesem Anlass hatte sich eine sechste Klasse aus Milow im Naturparkzentrum angemeldet, um ein wenig über diesen für uns lebensnotwendigen Himmelskörper zu erfahren. Das Interesse war groß und die 22 Schüler/innen stellten viele Fragen. Nach dem Vortrag schien die Sonne glücklicherweise durch eine große Wolkenlücke und wir konnten sie mit einem kleinen Spezialteleskop bewundern. Viel war leider nicht zu sehen, da die Sonne gerade ihr Aktivitätsminimum durchläuft. Eine schöne Gasfontäne direkt am Sonnenrand konnten wir aber erspähen.

24.04.2018 - Leuchtmittelvergleich in Haage

Am 24. April wurden verschiedene Leuchtmittel im Ort Haage im Amt Friesack begutachtet. Neben dem Bürgermeister von Mühlenberge waren auch der Amtsdirektor und der Bauamtsleiter von Friesack dabei. Dazu ein Vertreter des Gemeinderates und vom Sternenpark. In den Bildern unten sieht man links eine herkömmliche Natriumdampflampe, in der Mitte eine LED-Retrofit mit 2200 Kelvin und rechts eine LED-Retrofit mit 3000 K. Die beiden letzten standen zur Wahl und die Empfehlung des Sternenparks fiel selbstverständlich auf das Leuchtmittel mit 2200 K, aufgrund geringerer Blendung und Streulicht bei schlechtem Wetter, weniger Himmelsaufhellung  und weniger Insektenanflug. Bleibt zu hoffen, dass die Entscheidungsträger der Argumentation auch folgen. Eine etwas geringe Energieeffizienz und eine geringere Farberkennung stehen dem gegenüber.

23.04.2018 - Mondbeobachtung mit Schulklasse aus Rathenow

Eine von "Kaufland" gesponsorte zweitägige Klassenfahrt führte eine zweite Schulklasse nach Bollmannsruh. Am Abend wurde eine Mondbeobachtung mit anschließender Nachtwanderung durchgeführt, die bei den Kindern sehr gut ankam. Den Mond konnten wir bestaunen, kurz bevor Wolken aufzogen. Glück gehabt. Zudem waren zahlreiche Fledermäuse unterwegs, die mit einem Bat-Detektor hörbar gemacht wurden. Auch einige Glühwürmchen konnten wir erspähen.

April 2018 - Update Amber LED im Sternenpark

Nun ist die Straße am Weinberg in Nennhausen komplett auf Amber-LED Leuchten umgerüstet. Leider nach DIN geplant ist die Straße eigentlich viel zu hell beleuchtet, aber wenigstens in der optimalen Farbtemperatur und mit Dimmung in den späten Nachtstunden. Der Hersteller hat eingeräumt, dass die Leuchten doch einen Streulichtanteil oberhalb der Horizontalen haben (entgegen der Beschreibung im Katalog) und Besserung angekündigt. Leider haben die Lichtplaner die fehlerhafte Angabe nicht bemerkt.

März 2018 - Erste Amber LED im Sternenpark

Die erste Amber-LED wurde im Sternenpark Westhavelland installiert. Im Ort Nennhausen steht nun eine Amber-LED mit einer Farbtemperatur von 1800 K. Gedimmt (von 19 auf 6 Lux) und sternenparkkonform soll sie angeblich auch sein, da das Leuchtmittel direkt unter dem großen Schirm sitzt, das Glas klar ist und somit nur wenig Streulicht in den Himmel strahlt. Eine Streuscheibe verringert die Blendung. Vielleicht noch nicht der perfekte Lampentyp, aber ein Schritt in die richtige Richtung. Der Vergleich der Spektren zeigt sehr schön den sehr geringen Blauanteil, der besonders die Insekten freuen wird. Weitere Lampen dieses Typs werden bald folgen.

1. und 2. Februar 2018 - Sternenkunde für Natur- und Landschaftsführer/ -innen

Anfang Februar nutzten neun Natur- und Landschaftsführer/ -innen das Angebot eines astronomischen Lehrgangs. Dieser wurde von Herrn Becker von der Naturparkverwaltung Westhavelland durchgeführt und fand im Sternenblick Parey statt. Neben vielen wissenswerten Informationen über viele Bereiche der Astronomie wurde auch ein Teil der Teleskoptechnik des Sternenblicks erklärt und ausprobiert. Einer der zwei Abende war glücklicherweise sternenklar und so konnte vor allem am Mond die Bedienung des Instruments geübt werden. Ein weiterer Aspekt der Sternenguckerei wurde praxisnah und schnell verdeutlicht, nämlich dass man sich warm anziehen sollte.

Nun besteht zukünftig die Möglichkeit für die Natur- und Landschaftsführer/ -innen, mit dem Gerät des Sternenblicks interessierten Besuchergruppen die Astronomie näher zu bringen. Um die viel zu vielen Informationen später wieder abrufen zu können wurde eine schriftliche Zusammenfassung mitgegeben und zur Erkennung der Sternbilder das kostenlose Programm „Stellarium“ vorgeführt und erklärt. Es wäre schön, wenn sich für den ein oder anderen nun ein weiterer Tätigkeitsbereich eröffnen würde. Der Sternenpark Westhavelland würde dann ein umfassenderes Angebot für interessierte Besucher aufweisen.

Dezember 2017 - Sternenparkfreundliche Weihnachtsbeleuchtung in Rhinow

Während in vielen anderen Städten und Orten die Weihnachtsbeleuchtung zusätzlich zur Straßenbeleuchtung installiert wird, werden in Rhinow die Straßenlampen, an denen die Weihnachtsbeleuchtung angebracht ist, einfach abgeschaltet. So ist zumindest in der Adventszeit der Ort ein wenig dunkler als vorher was meines Erachtens sehr zur weihnachtlichen Stimmung beiträgt.

30. November 2017 - Die RBB Reporter besuchten das Westhavelland

In dieser Woche war ein Filmteam im Auftrag des RBB im Natur- und Sternenpark Westhavelland unterwegs. Sie begleiteten verschiedene Personen in Ihrem Berufsalltag, z.B. eine Mitarbeiterin der Naturwacht, einen Fischer und auch mich in Funktion als Sternenparkmitarbeiter der Naturparkverwaltung. So wurde ich bei der Anreise, im Büro, bei der Mondbeobachtung mit dem Bürgelfernrohr und bei der Messung verschiedener Beleuchtungen begleitet. Sendetermin ist der 6. Januar um 18:30 Uhr im RBB.

17. November 2017 - Beleuchtungsstärkemessgeräte im Einsatz

Die Naturparkverwaltung verfügt jetzt über ein hochwertiges Beleuchtungsstärkemessgerät sowie ein weiteres privates Gerät. Der erste Test erfolgte an der Straßenbeleuchtung in Parey, die nachts um 70% gedimmt wird. Der Erfolg der Maßnahme zeigt sich auch in einem etwa 50% Prozent verminderten Jahresstromverbrauch. Die untenstehenden Bilder wurden mit den exakt identischen Kameraeinstellungen aufgenommen und sind unbearbeitet.


Kontakt