FAQ - Häufig gestellte Fragen und ihre Antworten

1) Darf ich frei in der Landschaft campieren?

Nein, das ist verboten (siehe auch Frage 2)! Wenn Sie nach einer langen Beobachtungsnacht vor dem Heimweg noch etwas schlafen wollen hat sicher niemand etwas dagegen, wenn Sie im nächsten Ort am Straßenrand parken und dort etwas im Auto oder Camper schlafen. In der offenen Landschaft ist das nicht gestattet. Da das leider immer wieder vorkommt hat gehäuftes Missachten der Regeln in Zukunft vielleicht Konsequenzen in Form von Absperrungen und stärkeren Kontrollen zur Folge. Helfen Sie bitte mit, dass es soweit nicht kommen muss!

 

2) Wo kann ich mit dem Wohnwagen oder im Zelt übernachten?

Es ist verboten, in der freien Landschaft und besonders in Naturschutzgebieten mit Wohnwagen oder Zelt zu campieren. Nutzen Sie zum Campieren bitte den "Campingpark Buntspecht", den "Campingplatz Seeblick", den "Campingplatz Rathenow" den Wohnmobilstellplatz in der Baustraße in 14712 Rathenow, etwa 100 m westlich des Blockhauses am Wolzensee (ohne Versorgung) oder den Sportplatz in Gülpe (Beobachtungsplatz 8).

 

3) Wann sind die Öffnungszeiten und was kostet der Eintritt?

Der Natur- und Sternenpark Westhavelland ist ein frei zugängliches Gebiet ohne Öffnungszeiten, ohne Eintrittsgebühr und ohne Eingangstor. Irgend ein Schlaumeier hat auf der Google-Seite Öffnungszeiten und eine Adresse für den Sternenpark in Parey angegeben. Diese stimmen nicht!!! Dort sitzt die Naturparkverwaltung. Besucherverkehr ist nur während der Veranstaltungen zugelassen. Nachts ist dort niemand.

 

4) In vielen Regionen wird gejagt. Was ist zu beachten?

Es kommt immer wieder mal vor, dass sich Sternfreunde und Jäger in die Quere kommen, mit Fehlverhalten auf beiden Seiten. Sternfreunde müssen auf oder direkt an den öffentlichen Wegen bleiben. Zum eigenen Schutz sollten nachts Warnwesten oder kleine Lichter getragen werden, um nicht mit einem Tier verwechselt zu werden. Zugegeben will man als Sterngucker nicht mit Licht herumlaufen, aber eine gelbe Warnweste ist zumutbar. Wer sich aber nachts mitten durch Wiesen und Naturschutzgebiete bewegt darf zurecht von Jägern "verjagt" werden. Wer dagegen auf den öffentlichen Wegen unterwegs ist darf sich dort auch nachts aufhalten. Leider gibt es Jäger, die auch in diesem Fall lautstark ihre Verärgerung kundtun und einen vertreiben wollen aufgrund angeblicher Verbote, sogar mit der Drohung die Polizei zu holen. Bleiben Sie in diesem Falle gelassen. Dazu hat kein Jäger das Recht. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme kann man sich sicher auf ein Vorgehen einigen, dass beide Seiten zufriedenstellt. Wie immer macht der Ton die Musik. Wie schon geschrieben, Fehlverhalten kommt auf beiden Seiten vor.  

 

5) Wo kann ich den Sternenhimmel beobachten?

Theoretisch an jeder geeigneten Stelle im Sternenpark. Wichtig sind wenig Lichter, wenig Autos und eine möglichst frei Sicht. Besonders gut geeignet sind die offiziellen Beobachtungsplätze im Park.

 

6) Wann ist die beste Zeit zum Sterneschauen?

Von Ende Mai bis Ende Juli herrscht die Zeit der hellen Nächte. Dann sieht man noch die Sterne, aber nicht mehr so schön wie zu anderen Zeiten. In den anderen Monaten des Jahres sind die Nächte dunkel. Achten Sie darauf, dass der Mond nicht am Himmel steht. Bei Vollmond ist der Sternenhimmel mit dem in einer Großstadt vergleichbar. Zudem muss natürlich das Wetter passen. Beobachtungen lohnen nur bei wolkenlosem Himmel. Wind und kalte Temperaturen sorgen für schnelle Auskühlung. Ziehen Sie sich warm an! Weitere Tipps finden Sie hier.

Kontakt

Da es immer wieder Anfragen in diese Richtungen gibt folgender Hinweis:  

Der Sternenpark Westhavelland ist ein frei zugängliches Nachtschutzgebiet.


Es gibt keine Öffnungszeiten, keine Eintrittsgebühr und keinen Eingang zum Sternenpark. Wir können leider auch keine Wetterprognosen abgeben und keine Übernachtungsreservierungen vornehmen. Dafür wenden Sie sich bitte an entsprechende Stellen! Vielen Dank!