Veranstaltungen in der Beobachtungsstation "Sternenblick Parey"

Die Termine im November und Dezember 2018 finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

 

Feste Termine 2018 und alle Informationen für die Nachtwanderungen "Erlebnis Dunkelheit" und "Vollmondspaziergang" finden Sie unter: www.zumnordlicht.com/sternenpark/

 

Adresse: Sternenblick Parey in der Naturparkverwaltung Westhavelland, Pareyer Dorfstraße 5, 14715 Havelaue OT Parey 

 

Verschiedene Veranstaltungen werden im Sternenblick Parey angeboten und sind folgend aufgeführt. Einige davon finden ausschließlich bei wolkenlosem Himmel statt. In diesem Falle wird spätestens vier Stunden vor Veranstaltungsbeginn entschieden, ob die Veranstaltung stattfinden wird oder nicht. Bitte informieren Sie sich zeitnah an dieser Stelle, um sich nicht vergebens auf den Weg zu machen.

Nach Absprache sind für Gruppen ab sechs Personen donnerstags und freitags außerplanmäßige Veranstaltungen möglich.

 

"EinBlick ins Universum" - Bei dieser Veranstaltung wird wetterunabhängig ein interessanter Vortrag über ein spannendes astronomisches Thema angeboten. Im Anschluss können Sie bei klarem Himmel einen Blick ins Universum werfen. Die Termine finden an mondlosen dunklen Abenden statt, um möglichst schwache Himmelsobjekte optimal beobachten zu können (ausgenommen im Juni und Juli). Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende für die zukünftige Astronomiearbeit wird gebeten!

 

"Freiflug ins Weltall" - Die Veranstaltung ist ein reiner Beobachtungsabend und findet nur bei wolkenfreiem und dunklem mondlosen Himmel statt, um möglichst schwache Himmelsobjekte optimal beobachten zu können. Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende für die zukünftige Astronomiearbeit wird gebeten!

 

"Mondscheinfieber" - An Abenden wo der helle Mond mit seinem Licht die Beobachtung der schwachen Himmelsobjekte stört wird er kurzerhand selbst zum lohnenden Ziel für die Teleskope. Mit dem historischen Bürgel-Fernrohr ist ein Blick ebenso spannend wie mit einem modernen Teleskop. Trotz des Mondlichts können aber einige helle Objekte angeschaut werden. Diese Veranstaltung findet nur bei wolkenlosem Himmel statt. Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende für die zukünftige Astronomiearbeit wird gebeten!

 

Sicherheits- und Haftungshinweis:

Die nächtlichen Beobachtungen finden nur bei schwacher roter Beleuchtung statt. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Unfälle oder gesundheitliche Beeinträchtigungen. Der Besuch aller Veranstaltungen erfolgt auf eigenes Risiko!


November 2018

Fr. 30.11.2018 - 17:30 Uhr: Vortrag "EinBlick ins Universum" / ab 18:30 Uhr: Beobachtung (nur bei klarem Himmel)

Vortrag zum Thema: "Vielfalt im Universum" von Thomas Becker

Im Vortrag werden die Objektgruppen des Himmels vorgestellt, die sich weit außerhalb unseres Sonnensystems befinden. Sternhaufen und Gasnebel in der Milchstraße, ferne Galaxien und so merkwürdig klingende Dinge wie Gravitationslinsen.

Anschließend können wir uns bei klarem Himmel einige dieser Objekte in den Tiefen des Weltraums durch ein Teleskop anschauen. Offene Sternhaufen, Galaxien oder planetarische Nebel sind am Herbsthimmel in großer Zahl zu beobachten.

 


Dezember 2018

Do. 13.12.2018 - 20 Uhr: Vortrag "EinBlick ins Universum" / ab 21 Uhr: Beobachtung (nur bei klarem Himmel)

Vortrag: "Kometen und Sternschnuppen" von Thomas Becker

Voraussichtlich ist in diesen Nächten ein Komet mit dem bloßen Auge zu sehen. Der Komet Wirtanen zieht in weniger als 12 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbei und wird hoffentlich ein schöner Anblick (zumindest im Feldstecher), wenn gegen 22 Uhr der Mond untergegangen ist. Die Beobachtung ab 21 Uhr führt uns zuerst in die Tiefen des Weltraumes zu Galaxien, Gasnebeln und Sternhaufen. Erst nach Mitternacht werden dann die Sternschnuppen zahlreicher. In den Nächten vom 13. auf den 14.  sowie dem 14. auf den 15. Dezember ist der momentan stärkste Sternschnuppenstrom des Jahres zu beobachten, die Geminiden. Im Vortrag werden die Entstehung und andere wissenswerte Informationen über das Phänomen erklärt. Darunter fallen auch die Kometen, die für viele der Sternschnuppenströme verantwortlich sind. Auch die im Januar 2019 hervorragend zu beobachtenden Quadrantiden werden erläutert. Gegen 23 Uhr schließen die Tore des Sternenblicks, denn der Veranstalter möchte die seltene Gelegenheit nutzen, einen Kometen zusammen mit vielen Sternschnuppen am dunklen Winterhimmel fotografisch festzuhalten. Für die Beobachtung des Phänomens sollten Sie dann einen der nahegelegenen Beobachtungsplätze mit freiem Blick aufsuchen. Das Spektakel ist dann bis zum Morgengrauen zu beobachten.


Quelle: http://www.schulferien.org/mondkalender/mondkalender_2018.html

Kontakt