Beobachtungsplätze Kategorie 1

Beobachtungsplätze der Kategorie 1 sind abgelegene Plätze ohne Infrastruktur mit bestmöglichen Bedingungen für die Beobachtung mit eigenen Teleskopen. Übernachten mit einem Zelt oder Wohnmobil ist an diesen Plätzen nicht gestattet.


ehemaliger Beobachtungsplatz 1 - zwischen Görne und Dickte

Der Beobachtungsplatz wurde an die Badestelle vom Kleßener See (neuer Beobachtungsplatz Nr. 7) wenige Kilometer nördlich verlegt. Zwei Gründe waren dafür entscheidend. Viele Beobachter fuhren über die nur für landwirtschaftlichen Verkehr zugelassene Straße von dem kleinen Ort Dickte zum Beobachtungsplatz. Diese weist mittlerweile starke Schäden auf, so dass ein erhöhtes Risiko besteht, sein Fahrzeug zu beschädigen. Der zweite Grund ist, dass das Gebiet seit dem verstärkten Auftauchen der Afrikanischen Schweinepest stärker bejagt werden muss. Da dafür nun oft Wärmebildsensoren genutzt werden, ist die Jagd auch während mondloser Zeiten möglich. Aus diesen Gründen kam die Gemeinde Kleßen/Görne auf den Sternenpark zu und bat uns, den Platz zu verlegen. Als Ausgleich wurde der Kleßener See angeboten, der ebenfalls als Beobachtungsplatz geeignet ist. Wir möchten die Beobachter bitten, in Zukunft diesen Platz zu nutzen. Auch das Übernachten ist dort geduldet, ein WC soll 2021 dauerhaft eingerichtet werden.


Beobachtungsplatz 1 - Zootzen

Bewertung

1 = sehr negativ

5 = sehr positiv

 

Himmelshelligkeit: 4

Rundumsicht: 5

Nebelneigung: 2

Störende Lichter: 5

Störende Fahrzeuge: 5

Summe: 21/25

 

Messwert Himmelshelligkeit:

21,40 mag/arcsec²

 

Koordinaten:

N 52.786901, E 12.609480

N 52°47´13", E 12°36´34"

Der Beobachtungsplatz befindet sich an einem Plattenweg nordöstlich von Damm. Der Weg ist auf den letzten 300 Metern zum Beobachtungsplatz offiziell nur für landwirtschaftlichen Verkehr geöffnet. 

Drei Sitzbänke und ein Tisch können genutzt werden. Teleskope können ins Gras oder auf den Plattenweg gestellt werden.  Die Rundumsicht ist hervorragend.

Die Nebelneigung ist aufgrund umliegender Wassergräben vorhanden.

Autoscheinwerfer und andere Lichter beeinflussen die Beobachtungen nicht. Im Südosten ist die markante Lichtglocke von Berlin zu erkennen. Der Bahnhof Friesack ist etwa vier Kilometer entfernt und per Fahrrad leicht zu erreichen. Am Beobachtungsplatz beginnt zudem auch ein Baumlehrpfad.

 


Blickrichtung Südosten

Blickrichtung Nordosten

Blickrichtung Nordwesten

Blickrichtung Südwesten


Sitzbänke

Naturschautafeln

Infotafel Baumlehrpfad

Gesamtansicht


Blickrichtung Südosten während einer Mondnacht

Blickrichtung Nordosten während einer Mondnacht

Blickrichtung Nordwesten während einer Mondnacht

Blickrichtung Südwesten während einer Mondnacht



Beobachtungsplatz 2 - südlich von Spaatz

Bewertung

1 = sehr negativ

5 = sehr positiv

 

Himmelshelligkeit: 4

Rundumsicht: 5

Nebelneigung: 2

Störende Lichter: 4

Störende Fahrzeuge: 4

Summe: 19/25

 

Messwert Himmelshelligkeit:

 

Koordinaten:

N 52.685701, E 12.297415

Der Beobachtungsplatz befindet sich an einem Seitenweg zwischen Spaatz und Hohennauen/Parey. Er ist sehr gut mit einem Fahrzeug erreichbar. Parkmöglichkeiten und Betonflächen für Teleskope sind auf dem Grasstreifen vorhanden. Teleskope können auf die Wiese oder den Plattenweg gestellt werden.

Die Rundumsicht ist sehr gut und die Nebelneigung ist aufgrund der Gewässer in der Nähe erhöht. Autos kommen selten vorbei und stören kaum. Andere Lichter beeinträchtigen die Beobachtungen nicht.

 


Blickrichtung Norden

Blickrichtung Osten

Blickrichtung Süden

Blickrichtung Westen



Beobachtungsplatz 3 - zwischen Parey und Gülpe

Bewertung

1 = sehr negativ

5 = sehr positiv

 

Himmelshelligkeit: 4

Rundumsicht: 5

Nebelneigung: 2

Störende Lichter: 5

Störende Fahrzeuge: 2

Summe: 18/25

 

Messwert Himmelshelligkeit:

21,45 mag/arcsec²

 

Koordinaten:

N 52.693801, E 12.230805

Der Beobachtungsplatz befindet sich an einem Plattenweg zwischen Parey und Gülpe. Er ist sehr gut mit einem Fahrzeug erreichbar. Parkmöglichkeiten und Betonflächen für Teleskope sind vorhanden. Die Rundumsicht ist hervorragend.

Die Nebelneigung ist aufgrund der Gewässer in der Nähe erhöht. Autos kommen selten vorbei, aber aus nördlicher Richtung stören sie stark und lange. Fahrzeuge aus südlicher Richtung werden von einem Hügel verdeckt. Andere Lichter stören die Beobachtungen nicht.

 


Blickrichtung Norden

Blickrichtung Osten

Blickrichtung Süden

Blickrichtung Westen


Nächtliche Ansicht mit den Lichtglocken der Umgebung



Beobachtungsplatz 4 - nördlich des Gülper Sees

Bewertung

1 = sehr negativ

5 = sehr positiv

 

Himmelshelligkeit: 5

Rundumsicht: 5

Nebelneigung: 2

Störende Lichter: 3

Störende Fahrzeuge: 5

Summe: 20/25

 

Messwert Himmelshelligkeit:

21,54 mag/arcsec²

 

Koordinaten:

N 52.751903, E 12.272470

Der Beobachtungsplatz befindet sich an einem Schöpfwerk am Nordufer des Gülper Sees. Er ist sehr gut mit einem Fahrzeug erreichbar.

Parkmöglichkeiten und Betonflächen für das Teleskop sind reichlich vorhanden und die Rundumsicht ist sehr gut.

Die Nebelneigung ist aufgrund naher Gewässer eher hoch.

Autos fahren sehr selten vorbei und stören nur kurzzeitig, da die Straße am Schöpfwerk endet. Die Lichter von Rhinow stören die Beobachtungen kaum.

Bitte nicht auf dem Weg zum Schöpfwerk abbiegen und an anderen Stellen beobachten, da die Region bei Jägern stark frequentiert ist und es leider in der Vergangenheit zu Streitigkeiten gekommen ist.

 


Blickrichtung Norden

Blickrichtung Osten

Blickrichtung Süden

Blickrichtung Westen



Beobachtungsplatz 5 - südlich von Joachimshof

Bewertung

1 = sehr negativ

5 = sehr positiv

 

Himmelshelligkeit: 5

Rundumsicht: 4

Nebelneigung: 4

Störende Lichter: 5

Störende Fahrzeuge: 5

Summe: 23/25

 

Messwert Himmelshelligkeit:

21,55 mag/arcsec²

 

Koordinaten:

N 52.813230, E 12.263094

Der Beobachtungsplatz ist aufgrund der Ablage von landwirtschaftlichen Gütern zeitweise nur am Rand nutzbar!

 

Der Beobachtungsplatz befindet sich an einem Siloplatz südlich von Joachimshof. Er ist von Joachimshof gut mit einem Fahrzeug zum Teil über leichtes Kopfsteinplaster erreichbar.

Parkmöglichkeiten und Betonflächen für das Teleskop sind reichlich vorhanden. Die Rundumsicht ist sehr gut.

Eine Nebelneigung ist aufgrund nicht vorhandener Gewässer in der Umgebung eher gering.

Autos fahren sehr selten vorbei und stören nur kurzzeitig. Andere Lichter beeinflussen die Beobachtungen nicht.

 


Blickrichtung Nordosten

Blickrichtung Südosten

Blickrichtung Südwesten

Blickrichtung Nordwesten



Beobachtungsplatz 6 - südlich von Rübehorst

Bewertung

1 = sehr negativ

5 = sehr positiv

 

Himmelshelligkeit: 5

Rundumsicht: 4

Nebelneigung: 2

Störende Lichter: 5

Störende Fahrzeuge: 3

Summe: 19/25

 

Messwert Himmelshelligkeit:

21,54 mag/arcsec²

 

Koordinaten:

N 52.785688,  E 12.317483

Direkt an der wenig befahrenen Straße nördlich einer kleinen Brücke befindet sich eine überdachte Picknickbank mit einer großen Parkfläche. Von dort können Sie noch ein Stück den Deich entlanggehen, um sich von dem Verkehrsweg zu entfernen.

Den Deich nicht mit dem Fahrzeug befahren, das ist verboten!

Teleskope können überall auf dem Deichweg aufgestellt werden.

Die Rundumsicht ist gut, die Nebelneigung ist aufgrund naher Gewässer erhöht. Autos fahren manchmal an der Straße vorbei, jedoch stören sie nicht sehr stark, wenn man sich ein Stück von dem Parkplatz entfernt. Die Straßenbeleuchtungen der umgebenden Dörfer stören kaum und werden in der Nacht komplett abgeschaltet.

 


Blickrichtung Norden

Blickrichtung Osten

Blickrichtung Süden

Blickrichtung Westen


 

 

 

Picknickbank und Parkmöglichkeit am Beobachtungsplatz



Kontakt

Da es immer wieder Anfragen in diese Richtungen gibt folgender Hinweis:  

Der Sternenpark Westhavelland ist ein frei zugängliches Nachtschutzgebiet.


Es gibt keine Öffnungszeiten, keine Eintrittsgebühr und keinen Eingang zum Sternenpark. Wir können leider auch keine Wetterprognosen abgeben und keine Übernachtungsreservierungen vornehmen. Dafür wenden Sie sich bitte an entsprechende Stellen! Vielen Dank!