Galerie Mond

02.11.2018 - 33% abnehmend

19.10.2018 - 77% zunehmend

"Goldener Henkel" bei leider tief stehendem Mond und schlechtem Seeing

06.08.2018 - 35% abnehmend

05.08.2018 - 46% abnehmend

04.08.2018 - 57% abnehmend

25.05.2018 - 86% zunehmend

24.05.2018 - 78% zunehmend

23.04.2018 - 61% zunehmend

23.02.2018 - 55% zunehmend

21.02.2018 - 32% zunehmend

16.09.2017 - 19% abnehmend

Vier Tage vor Neumond konnte ich den Nachbarn der Erde am frühen Morgen des 16. September beobachten. Das Seeing war durchschnittlich, so dass einige Videos brauchbare Bilder ergaben. Schön war auch das aschfarbene Mondlicht zu sehen, welches das reflektierte Licht der Erde auf der Nachtseite des Mondes darstellt.

07.08.2017 - Partielle Mondfinsternis - 100%

Der Mond ging an diesem Abend leicht verfinstert auf, da er sich zum Teil im Kernschatten der Erde befand. Eine sogenannte partielle Mondfinsternis. Glücklicherweise war die Horizontsicht in Richtung Südosten perfekt und der Mond war sofort sichtbar als er sich über die Baumwipfel erhoben hatte. Kaum eine halbe Stunde später stand er wieder vollständig am Himmel.

14.07.2017 - 78% abnehmend

Am frühen Morgen des 14. Juli befand sich der Mond etwa fünf Tage nach der Vollmondphase. So konnten auch mal Einzelheiten am Sonnenuntergangsterminator erkundet werden. Faszinierende Meeresrücken und zwei schöne Dome fielen neben mächtigen Kratern besonders ins Auge. Leider stand der Mond recht niedrig und wurde immer wieder von dünnen Wolken verdeckt. Eigentlich ein Wunder, dass die Bilder noch soviele Einzelheiten zeigen.

06.07.2017 - 95% zunehmend

Etwas mehr als zwei Tage vor der Vollmondphase befand sich der Mond an diesem Abend. Leider war die Luftruhe sehr schlecht, so dass sich viele Details im wahrsten Sinne des Wortes in Luft aufgelöst haben. Trotzdessen sind viele Details im Umfeld des Kraters Aristarch mit dem Schrötertal sowie in der Region um die Wallebene Schickard zu erkennen.

08.04.2017 - 89% zunehmend

Am Morgen des 8. April befand sich der Mond etwa drei Tage vor der Vollmondphase. Die Luftruhe war sehr gut und so sind auf den Bildern viele Details zu erkennen. Besonders schön ist die Gegend um die Regenbogenbucht sowie den Krater Gassendi abgebildet.

09.02.2017 - 98% zunehmend

Einen Tag vor Vollmond waren insbesondere die großen Strahlensysteme des Kraters Kopernikus und einiger anderer zu erkennen. Im vollen Sonnenlicht sind die Schattierungen und Farbunterschiede auf der Mondoberfläche am besten zu sehen. Einige Krater konnten an der Schattengrenze beobachtet werden, sowie einige Rillensysteme. Das Seeing war nicht optimal aber brauchbar.

05.01.2017 - 49% zunehmend

Am Abend des 05. Januar befand sich der Mond genau in zunehmender Halbphase, in der man die Schattengrenze (Terminator) optimal beobachten kann. Dessen Wanderung in einem Zeitraum von vier Stunden wurde dokumentiert und neben einigen Übersichtsaufnahmen konnte ich noch schöne Detailbilder gewinnen, z.B. die Mondalpen mit dem Alpental oder die Apenninen. Leider herrschte recht starke Luftunruhe, so dass die Ergebnisse in Zukunft sicher besser werden.

Kontakt