Galerie Kleinkörper

(3200) Phaethon - Apolloasteroid

Helligkeit: ca. 10,7 mag

Foto: Thomas Becker, 14.12.2017, 18:29 - 18:41 MEZ

Jeweils 30 sek., ISO 1600, 200/1000-Newton

 

Am 14.12.2017 konnte ich den Verursacher der Geminiden-Meteore dokumentieren, den Kleinplaneten Phaethon (3200). Glücklicherweise zog er gerade am Südrand des hellen Sternhaufens M34 im Perseus vorbei, so dass es ein hübsches Motiv ergab. Eine Serie von Bildern zeigt seine Bewegung als Strichspur zwischen 18:29 und 18:41 MEZ. Da er sich kurz vor seiner Erdnähe befand war er recht fix unterwegs. Zwei Tage später erreichte er seinen geringsten Abstand zur Erde mit etwa 27-facher Mondentfernung.

Komet C / 2015 V2 Johnson

Helligkeit: ca. 8 mag

Foto: Thomas Becker, 20.04.2017

4 x 90 sek., ISO 1600, 200/1000-Newton

 

Neben der Koma ist ein kurzer Schweif erkennbar. Der Komet befand sich zu diesem Zeitpunkt im Sternbild Herkules. Die bläuliche Farbe ist auf den Weissabgleich zurückzuführen, der die grünliche Farbe der Kometen nicht recht zur Geltung kommen läßt.

2014 JO25 - Apolloasteroid

Größe: ca. 1 Kilometer / Helligkeit: 10,8 mag

Foto: Thomas Becker, 20.04.2017, 00:00 - 00:14 Uhr

28 x 30 sek., Canon EOS 600d, ISO 1600, 200/1000-Newton

 

Der erdbahnkreuzende Apolloasteroid befand sich am 19.04. in Erdnähe mit einem Abstand von knapp 1,8 Millionen Kilometer. Er zog mit etwas weniger als vier Bogenminuten pro Minute über den Himmel. Es ist sehr beeindruckend, im Teleskop ein so schnelles Objekt in Bewegung wirklich zu sehen. Das kleine Bild oben rechts zeigt Radaraufnahmen des Asteroiden (Quelle: www.spaceweather.com)

 

(39) Laetitia - Hauptgürtelasteroid

Größe: 150 Kilometer / Helligkeit: 10,4 mag

Foto: Thomas Becker, 27.01.2017

4 x 1 min, ISO 800, 200/1000-Newton

 

Am Abend des 27. Januar 2017 näherte sich der Kleinplanet dem 4,7 mag hellen Stern pi Leo bis auf eine Bogenminute an. Die größte Annäherung erfolgte um 22:45 Uhr.

 

Kontakt